Wird glade …

Wie, waas und wisoo.

Freitag,

Pilot «Cityliner»: Nachhaltige Effizienz für nationale Stückgüter

Im Rahmen eines Pilotversuchs transportiert Planzer Stückgüter mit dem Sattelauflieger «Cityliner» von Zürich im Hauptsprung per Bahn ins Tessin und verbringt sie auf der letzten Meile per LKW.


Der neue Trailer spart einen kompletten Umschlagvorgang, vereinfacht die Disposition, erhöht den umweltfreundlichen Bahnanteil der Transportkette und macht das Unternehmen noch agiler in der City-Logistik. Stückgüter sind im Trend. Die Fertigungsindustrie produziert on demand, das Gewerbe verarbeitet Komponenten just in time und Bestellungen erfolgen vermehrt über E-Commerce-Lösungen und Onlineportale. So verzichten Hersteller und Händler immer häufiger auf eigene Lagerkapazitäten; der Boden ist teuer und Kapital soll nicht in Lagerinfrastruktur gebunden sein. Diese Entwicklung ist gut für die Transportlogistik. Und sie ist perfekt für Innovationen wie den bahntauglichen «Cityliner» von Planzer.

Hier rollt Effizienz aus

Die Umschlaglogistiker von Planzer beladen den Trailer in Dietikon mit Stückgut fürs Tessin bereits in der richtigen Abladereihenfolge und die Dietiker Disposition avisiert die Endkundentermine. Ein leistungsstarker Stapler der SBB Cargo greift den beladenen Auflieger am Güterbahnhof in Dietikon und stellt ihn auf den Bahnwagen. Im Tessin via Schiene angekommen, kann das Tessiner Zugfahrzeug den Auflieger direkt ansatteln und gleich den ersten Ablad ansteuern. Heisst: Ein kompletter Umschlag und der Administrationsaufwand für die letzte Meile im Tessin entfallen.

Gross und trotzdem schlank und rank

Unser 11,7 Meter lange, 2,6 Meter breite und 4 Meter hohe, bahntauglicher Flottenneuling der Marke Wecon wurde extra für Planzer gebaut und wir dürfen stolz berichten, dass Planzer auch der offizielle Importeur ist. Für Kenner: Im Bereich Fahrzeugtypisierung ist Planzer berechtigt, Prüfberichte (Form. 13.20A) von Fahrzeugen mit der Typengenehmigungs-/Datenblattnummer 9WB305 zu unterzeichnen. Der Neuling ist der erste seiner Art in Europa, bietet Platz für 27 Paletten und trägt eine maximale Nutzlast von 14,8 Tonnen. Er ist mit zwei Aufnahmepunkten und einer gelenkten Achse ausgestattet und das Chassis ist zusätzlich verstärkt. Um ihn anzusatteln, braucht es keine speziellen Zugmaschinen. Dank seiner technisch intelligenten Konstruktion bleibt der «Cityliner» wendig und ist für die Auslieferung von Stückgütern in urbanen Gebieten besonders gut geeignet.

Neuheit im Schweizer Stückguttransport

Sattelauflieger werden bisher vorwiegend für Teil- und Komplettladungen in internationalen Verkehren eingesetzt. Als System für Stückgüter im Kombiverkehr Strasse/Bahn ist der «Cityliner» in der Schweiz eine Novität. Zurzeit wird damit die Strecke Dietikon – Bioggio bedient. Nach erfolgreichem Abschluss des Pilotversuchs folgen Dietikon – Chavornay und Dietikon – Genf.

Ausdruck einer klaren Linie

Der «Cityliner» macht seinem Namen alle Ehre: Geeignet für die City und auf der ganzen Linie passend zu den strategischen Themenschwerpunkten Nachhaltigkeit und Innovation von Planzer. Denn als Familienunternehmen setzt Planzer auf emissionsarme Verkehrsträger wie die Bahn und auf innovative, technologiegestützte Lösungen für eine flächendeckende und zugleich nachhaltige Versorgung der Schweiz.

 

«Der Pilotversuch mit dem Cityliner zeigt sich vielversprechend. Ich bin überzeugt, dass wir dieses Konzept schon bald ausrollen werden – der Umwelt und der Zukunft zuliebe.»
Severin Baer, Leiter Transport national bei Planzer